Banner

Meine Tätigkeitsschwerpunkte

Familienrecht

Scheidung und Trennung

- Unterhaltsrecht
- Sorge- und Umgangsrecht
- Vermögensauseinandersetzungen in der Ehe
- Scheidungsrecht
- Auseinandersetzung nicht ehelicher Lebensgemeinschaften
- Internationales Familienrecht, insbes. Verfahren nach dem HKÜ

Es stellt sich zumeist als Gewinn für beide Ehepartner da, fair und gleichberechtigt die Ehe zu beenden. Nicht nur, dass dadurch erhebliche Kosten vermieden werden können – Streiten ist teuer – auch für eventuelle Kinder sollte zwischen den Eltern eine gemeinsame Ebene erhalten bleiben, auf der sie miteinander umgehen können. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass beide Eheleute darüber informiert sind, welche Rechte und Pflichten sie nach der Trennung und Scheidung haben.

In einem ersten Gespräch mit meiner Mandantin bzw. meinem Mandanten werden sämtliche wichtige Fragen, die sich anlässlich von Trennung und Scheidung ergeben, besprochen. Danach wird geklärt, wie weit mein Tätigwerden im Einzelfall gehen wird und inwieweit gerichtliche Hilfe notwendig ist.

Auch wenn keine Ehe eingegangen wurde, stellt sich bei der Beendigung einer nicht ehelichen Lebensgemeinschaft oft das Problem, wie die Beziehung finanziell auseinandergesetzt wird, bereits erbrachte Leistungen eventuell zurückgefordert werden können und das Sorge- und Umgangsrecht gemeinsamer Kinder geregelt wird.

Mediation

Konfliktbeilegung ohne Gericht

Ich bin ausgebildetete und zertifizierte Mediatorin (Deutsche Anwalts Akademie - DAA). Ich freue mich, Ihnen zu helfen, Ihren Konflikt beizulegen und eine für beide Seiten gute Lösung zu finden.

Mein Schwerpunkt liegt hier in der Familienmediation (Trennung, Scheidungsvereinbarungen, Unterhalt, Umgang, Erbschaftsstreitigkeiten etc.).

Mediation (lateinisch „Vermittlung“) ist ein strukturiertes freiwilliges Verfahren zur konstruktiven Beilegung eines Konfliktes. Die Konfliktparteien – teilweise auch Medianten oder Medianden genannt – wollen durch Unterstützung einer dritten „allparteilichen“ Person (dem Mediator) zu einer gemeinsamen Vereinbarung gelangen, die ihren Bedürfnissen und Interessen entspricht. Der Mediator trifft dabei keine eigenen Entscheidungen bezüglich des Konflikts, sondern ist lediglich für das Verfahren verantwortlich. (Definition aus Wikipedia, 6.9.2012)

Wann ist eine Mediation sinnvoll?

Mediation ist ein sinnvolles Verfahren zur Lösung eines Konfliktes

- Ihre Diskussionen oder Verhandlungen sind festgefahren
- beide Seiten sind sich bewußt, dass ein Konflikt vorliegt
- ein Streit vor Gericht soll vermieden werden
- es wird eine Einigung gesucht, bei der keine der Konfliktparteien das Gesicht verlieren soll
- bei der Lösung soll eine für beide gute und faire Lösung gefunden werden
- beide Konfliktparteien wollen oder müssen in Zukunft in Kontakt oder Beziehung bleiben (gemeinsame Kinder,...)
- ein teurer und langwieriger Rechtsstreit soll nach Möglichkeit vermieden werden

Neben diesen Gründen gibt es zahlreiche andere. Es ist jedoch wichtig, dass beide Parteien konstruktiv in einer Mediation mitwirken. Als Mediatorin bin ich keine Richterin, sondern werde versuchen, bei Ihrer Lösungsfindung nach festgelegten Regeln mitzuwirken.

Was kostet eine Mediation?

Eine Einigung mithilfe einer Mediation ist in der Regel günstiger als ein Gerichtsverfahren. Mediation wird nach Stundenhonoraren vergütet. In der Regel werden die angefallenen Kosten der Mediation zwischen den Konfliktparteien aufgeteilt.

Teilweise übernehmen Rechtschutzversicherungen die Kosten einer Mediation. Bitte erkundigen Sie sich in diesem Fall direkt bei Ihrer Versicherung.

Verkehrsrecht

Verkehrsrecht und allgemeines Schadensrecht

- Regulierung von Verkehrsunfällen
- Geltendmachung von Schadensersatz

Gerne sind bei Verkehrsunfällen Reparaturwerkstätten bereit, den Schaden direkt mit der Versicherung zu regulieren. Dies kann jedoch eine anwaltliche Beratung, bei der allein der Augenmerk auf die Rechte des Geschädigten gerichtet ist, nicht ersetzen. Hier wird die Mandantin/ der Mandant umfassend über alle Rechte, die sie/er aus dem Schadensfall hat, informiert und über die eventuellen Risiken und Vorteile eines gerichtlichen Vorgehens aufgeklärt

Oft sind Schäden neben den eigentlichen Fahrzeugschäden zu berücksichtigen wie Nutzungsausfall, Schmerzensgeldansprüche und ähnliches, die eine anwaltschaftliche Beratung notwendig machen. Versicherungen weisen selten auf Ersatzleistungen für Schäden hin, die nicht ausdrücklich geltend gemacht werden.

Image

Impressum und Datenschutzerklärung     Kontakt

Rechtsanwältin Martina Lange - Maria-Menz-Weg 10 - 88400 Biberach - Tel. 07351/575839 - kanzlei@martina-lange.de